MK_X9783

Singh neuer Jugendklubmeister

Die diesjährige Jugend Klubmeisterschaft des ASV Klosterneuburg Tischtennis konnte trotz einiger Absagen die selbe Anzahl an Nennungen wie im Vorjahr bieten. So standen sich, eine Woche nach den Erwachsenen, 12 Nachwuchstalente der Babenbergerstadt beim jährlichen Klubturnier gegenüber.

Ungesetzter Titelfavorit

Der bewährte Spielmodus brachte vier Gruppen zu je drei Spielern. Nach der Gruppenphase wurde im K.O. Bewerb um den Klubmeistertitel bzw. im „B-Bewerb“ um die weiteren Platzierungen gespielt. Die Setzung erfolgte, wie bei der Klubmeisterschaft der allgemeinen Klasse, aufgrund der Vereinsrangliste zum 01.01.2019. So war es möglich, dass z.B. eine Hammergruppe mit dem Vorjahresfinalisten Joshua Operschall, Sebastian Reitinger und dem ungesetzten Titelaspiranten Aaditya Singh entstand.

Überraschungen in den Vorrunden

Große Überraschungen ließen nicht auf sich warten. So konnte etwa der jüngste Teilnehmer im Feld, Maximilian Reitinger, mit einem Viersatzsieg über Lukas Brilka für Schlagzeilen sorgen. Claus Ottenfels konnte Marco Gragger, seines Zeichens Drittplatzierter des Vorjahres, zwar zum wackeln allerdings nicht zu Fall bringen. Dieser setzte sich im Gruppenspiel gegen Ottenfels in knappen vier Sätzen letztendlich durch.

Der größte Erfolg für Gülich bislang

Der größte Erfolg für Gülich bislang

Showdown ab dem Viertelfinale

Weniger überraschend war die Leistung des ASVK-Neuzugangs Aaditya Singh. Die aus Dubai stammende Nachwuchshoffnung hatte sowohl in der Gruppe als auch im Viertelfinale gegen seinen Klassenkollegen Lucas Jäger wenig Mühe und konnte sich ohne Satzverlust durchsetzen. Eine der sehenswertesten Partien der Jugendklubmeisterschaft 2019 war sicherlich das Viertelfinalspiel von Joshua Operschall und Marco Gragger. Operschall gelang es noch Gragger in fünf knappen Sätzen zu biegen. Abschließend konnte der Titelverteidiger, Enio Operschall, sowie Lorenz Gülich mit ungefährdeten Siegen locker ins Semifinale einziehen. Die mit Abstand größte Überraschung des Jahres stand aber noch bevor. Im ersten Halbfinale konnte Lorenz Gülich nach 1:2 Satzrückstand und der Abwehr eines Matchballes den klaren Favoriten Joshua Operschall in einem spannenden Fünfsatz-Krimi bezwingen. Im zweiten Match hatte Aaditya Singh mit Enio Operschall keine Probleme und konnte sich klar durchsetzen. In dieser Tonart ging es dann auch im Finale weiter. Singh gewann das Finale gegen Gülich in drei glatten Sätzen und blieb damit, wie im gesamten Turnierverlauf, ohne Satzverlust. Das Spiel um Platz drei wurde damit zur Neuauflage des Vorjahresfinals zwischen den Brüdern Enio und Joshua Operschall. Dabei sorgte Joshua im sehenswerten Operschall-Klassiker mit einem dramatischen Fünfsatzsieg gegen seinen jüngeren Bruder für die späte Revanche für das verlorene Endspiel 2018.

Aaditya "Adi" Singh war eine Klasse für sich

Aaditya „Adi“ Singh war eine Klasse für sich

Der B-Bewerb war eine klare Sache für einen „alten Bekannten“. Mario Radmilovic ließ sich seinen Trainingsrückstand nicht anmerken und setzte sich sowohl gegen Sebastian Reitinger als auch gegen Nils Ruso durch und gewann damit den B-Bewerb ohne Satzverlust.

„Alle Kinder und Jugendlichen haben heute großartige Leistungen und Spiele gezeigt. Das gesamte Leistungsniveau hat sich zum Vorjahr, aber vor allem im Vergleich zu den letzten Jahren, enorm gesteigert. Ich denke wir sind am richtigen Weg.“  fasst ASVK Obmann und Jugendtrainer Fabrizian Pokorny die Jugend Klubmeisterschaft zusammen.

Alle Ergebnisse sind hier im Detail zu finden:

Jugend Klubmeisterschaft – Gruppenphase

Jugend Klubmeisterschaft K.O. Bewerb

Jugend Klubmeisterschaft B-Bewerb

(neu)