Schlagwort-Archiv: Jugend

MK_X9783

Singh neuer Jugendklubmeister

28. Januar 2019

Die diesjährige Jugend Klubmeisterschaft des ASV Klosterneuburg Tischtennis konnte trotz einiger Absagen die selbe Anzahl an Nennungen wie im Vorjahr bieten. So standen sich, eine Woche nach den Erwachsenen, 12 Nachwuchstalente der Babenbergerstadt beim jährlichen Klubturnier gegenüber.

Ungesetzter Titelfavorit

Der bewährte Spielmodus brachte vier Gruppen zu je drei Spielern. Nach der Gruppenphase wurde im K.O. Bewerb um den Klubmeistertitel bzw. im „B-Bewerb“ um die weiteren Platzierungen gespielt. Die Setzung erfolgte, wie bei der Klubmeisterschaft der allgemeinen Klasse, aufgrund der Vereinsrangliste zum 01.01.2019. So war es möglich, dass z.B. eine Hammergruppe mit dem Vorjahresfinalisten Joshua Operschall, Sebastian Reitinger und dem ungesetzten Titelaspiranten Aaditya Singh entstand.

Überraschungen in den Vorrunden

Große Überraschungen ließen nicht auf sich warten. So konnte etwa der jüngste Teilnehmer im Feld, Maximilian Reitinger, mit einem Viersatzsieg über Lukas Brilka für Schlagzeilen sorgen. Claus Ottenfels konnte Marco Gragger, seines Zeichens Drittplatzierter des Vorjahres, zwar zum wackeln allerdings nicht zu Fall bringen. Dieser setzte sich im Gruppenspiel gegen Ottenfels in knappen vier Sätzen letztendlich durch.

Der größte Erfolg für Gülich bislang

Der größte Erfolg für Gülich bislang

Showdown ab dem Viertelfinale

Weniger überraschend war die Leistung des ASVK-Neuzugangs Aaditya Singh. Die aus Dubai stammende Nachwuchshoffnung hatte sowohl in der Gruppe als auch im Viertelfinale gegen seinen Klassenkollegen Lucas Jäger wenig Mühe und konnte sich ohne Satzverlust durchsetzen. Eine der sehenswertesten Partien der Jugendklubmeisterschaft 2019 war sicherlich das Viertelfinalspiel von Joshua Operschall und Marco Gragger. Operschall gelang es noch Gragger in fünf knappen Sätzen zu biegen. Abschließend konnte der Titelverteidiger, Enio Operschall, sowie Lorenz Gülich mit ungefährdeten Siegen locker ins Semifinale einziehen. Die mit Abstand größte Überraschung des Jahres stand aber noch bevor. Im ersten Halbfinale konnte Lorenz Gülich nach 1:2 Satzrückstand und der Abwehr eines Matchballes den klaren Favoriten Joshua Operschall in einem spannenden Fünfsatz-Krimi bezwingen. Im zweiten Match hatte Aaditya Singh mit Enio Operschall keine Probleme und konnte sich klar durchsetzen. In dieser Tonart ging es dann auch im Finale weiter. Singh gewann das Finale gegen Gülich in drei glatten Sätzen und blieb damit, wie im gesamten Turnierverlauf, ohne Satzverlust. Das Spiel um Platz drei wurde damit zur Neuauflage des Vorjahresfinals zwischen den Brüdern Enio und Joshua Operschall. Dabei sorgte Joshua im sehenswerten Operschall-Klassiker mit einem dramatischen Fünfsatzsieg gegen seinen jüngeren Bruder für die späte Revanche für das verlorene Endspiel 2018.

Aaditya "Adi" Singh war eine Klasse für sich

Aaditya „Adi“ Singh war eine Klasse für sich

Der B-Bewerb war eine klare Sache für einen „alten Bekannten“. Mario Radmilovic ließ sich seinen Trainingsrückstand nicht anmerken und setzte sich sowohl gegen Sebastian Reitinger als auch gegen Nils Ruso durch und gewann damit den B-Bewerb ohne Satzverlust.

„Alle Kinder und Jugendlichen haben heute großartige Leistungen und Spiele gezeigt. Das gesamte Leistungsniveau hat sich zum Vorjahr, aber vor allem im Vergleich zu den letzten Jahren, enorm gesteigert. Ich denke wir sind am richtigen Weg.“  fasst ASVK Obmann und Jugendtrainer Fabrizian Pokorny die Jugend Klubmeisterschaft zusammen.

Alle Ergebnisse sind hier im Detail zu finden:

Jugend Klubmeisterschaft – Gruppenphase

Jugend Klubmeisterschaft K.O. Bewerb

Jugend Klubmeisterschaft B-Bewerb

IMG_7647_web

U15 Team erringt Bronze!

22. Oktober 2018

Nach einigen Ausfällen in der Vergangenheit konnte der ASVK Tischtennis wieder eine Jugendmannschaft zu einer Meisterschaft entsenden. Diesmal war die U15 Mannschaft um Marco Gragger, Lorenz Gülich und Sebastian Reitinger in Zeiselmauer zu Gast.

Das erste Spiel an jenem goldenen Oktober Sonntag war gegen die Burschen aus Tulln. Während sich Lorenz Gülich in beiden Einzeln relativ klar geschlagen geben musste, war es Marco Gragger der zwei Siege beisteuern konnte. Im Doppel war für Lorenz gemeinsam mit Sebastian Reitinger leider nichts zu holen. Dies bedeutete den knappen Endstand von 2:3.

Im Anschluss stand das „Lokalderby“ gegen die Gastgeber aus Zeiselmauer auf dem Programm. Während Stefan Koberger von Zeiselmauer in seinen beiden Einzeln nichts anbrennen ließ und diese mit jeweils 3:0 gewann, konnten Marco Gragger und diesmal Sebastian Reitinger im Einzel punkten. Das Doppel war durch Gragger/Gülich ebenfalls eine sehr klare Sache für die Babenberger wodurch es am Ende 3:2 für den ASVK stand.

Die Sieger Tulln (Mitte), St. Veith (re.) und Klosterneuburg (li.)

Die Sieger Tulln (Mitte), St. Veith (re.) und Klosterneuburg (li.)

Da die zweite Mannschaft von Zeiselmauer krankheitsbedingt zurückziehen musste, kam es im letzten Match gegen SG St. Veit/Hainfeld zur Entscheidung über den zweiten oder dritten Platz. Einmal mehr war es Marco Gragger der sein erstes Einzel sowie an der Seite von Lorenz Gülich das Doppel gewann. Nach der deutlichen Niederlage von Gragger gegen den stärksten Spieler von St. Veit musste sich in der Entscheidung auch noch Sebastian Reitinger denkbar knapp mit 7:11,10:12,11:8,14:12,9:11 geschlagen geben. Dies bedeutete am Ende aber immerhin den dritten Platz für die Nachwuchstalente aus der Babenbergerstadt.

„Vorerst möchte ich mich bei Georg Hengl-Weinmayer und Alex Gregus für die die perfekte Betreuung unserer Jungs an diesem Sonntag bedanken! Wenn man bedenkt, dass es für Sebastian Reitinger und Lorenz Gülich das Wettkampf-Debüt war, dürfen wohl alle mit den Leistungen sehr zufrieden sein.“ resümierte der ferngebliebene ASVK-Obmann und Jugendtrainer Fabrizian Pokorny.

Alle Ergebnisse der U15 Mannschaft im Detail: https://xttv.oettv.info/ed/index.php?lid=4913&highVid=51

Der ASV Klosterneuburg Tischtennis gratuliert Marco Gragger, Lorenz Gülich und Sebastian Reitinger sehr herzlich zu der starken Leistung und hofft auf viele weitere Erfolge dieser Art in Zukunft!

Unser Dank gilt dem TTC Zeiselmauer für die perfekte Organisation dieser schönen Veranstaltung!

Tekula neuer Klubmeister!

7. Februar 2017

Richard Tekula ist neuer ASVK-Klubmeister!

Richard Tekula ist der frischgebackene Klubmeister des ASV Klosterneuburg Tischtennis. Im hartumkämpften Finale konnte er sich gegen Thomas Geirhofer durchsetzen und somit eine Scharte aus dem Vorjahr auswetzen.

Tekula mit Titelpremiere

Nach zwei dritten Plätzen (Anm.: 2014 & 2015) wurde es für Tekula Zeit heuer auf den großen Coup loszugehen. Seines Zeichens ein fixer Bestandteil und Erfolgsgarant in der zweiten Mannschaft der Babenberger hatte Tekula auf dem Weg ins Finale leichtes Spiel und musste lediglich in der Gruppenphase einen einzigen Satz abgeben.

Ähnlich erging es seinem späteren Kontrahenten Thomas Geirhofer. Dieser spazierte sprichwörtlich ins Endspiel und gab dabei keinen einzigen Satz ab. Kein Wunder ist er doch ein fester Bestandteil der ersten Klosterneuburger Mannschaft in der Oberliga.

ASVK Fairplay

ASVK Fairplay

Dafür war das Finale der diesjährigen ASVK-Klubmeisterschaft nichts für schwache Nerven: Standen sich doch die beiden an Nr. 1 und 2 gesetzten Spieler, ihres Zeichens absolute Titelanwärter, am Tisch gegenüber. Tekula führte zwar bereits 2:0 in Sätzen doch dann schien sich das Blatt zu wenden und Geirhofer konnte vor allem aus der Halbdistanz, vor rund 20 Zusehern, mit spektakulären Winnern punkten und den dritten Satz für sich entscheiden. Dann übernahm allerdings wieder Tekula das Kommando und sicherte sich in vier Sätzen mit 14:12 11:9 6:11 11:9 seinen ersten ASVK-Klubmeistertitel.

 

Im Spiel um Platz 3 der allgemeinen Klasse setzte sich der ASVK Obmann und Jugendtrainer Fabrizian Pokorny gegen seinen langjährigen Mannschaftskollegen Richard Waiss in drei Sätzen durch.

Katholnig – „die Tausendste“

Sieger der "B-Bewerb"

Sieger der „B-Bewerb“

Im B-Bewerb („B“ wie besser) stellte der langjährige Obmann und NÖ-Sportehrenzeichenträger Herbert Katholnig zum gefühlten tausendsten Mal klar, dass er nicht zum alten Eisen gezählt werden darf. Trotz einer mühsamen Verletzung am rechten Schlagarm konnte er sich im bereits umkämpften Semifinale gegen den aufstrebenden Jugendspieler Enio Operschall in vier knappen Sätzen durchsetzen. Auf der anderen Rasterhälfte bezwang Vladimir Kolmogorov dann mit etwas Mühe Bernhard Haas. Wenig überraschend ging das große Finale dann über die volle Distanz: in fünf dramatischen Sätzen bezwang Katholnig seinen Gegenüber Kolmogorov dann mit 12:10 11:9 9:11 8:11 11:9.

Haas behielt später im Spiel um Platz 3 gegen Operschall die Oberhand und wurde damit dritter im B-Bewerb.

Kleinere Klubmeisterschaft aber mehr Jugend!

Zwar fielen die Klubmeisterschaften der allgemeinen Klasse heuer mit 22 Teilnehmern deutlich kleiner aus als beim rekordverdächtigen Turnier des Vorjahres, dafür konnte die Jugend ein umso deutlicheres Ausrufezeichen setzen: Waren doch fast doppelt so viele Spieler der jungen Generation beim eigenen Turnier, welches traditionell eine Woche nach der allgemeinen Klasse ausgetragen wird, am Start. Acht oder mehr Teilnehmer gab es bei den Jugendlichen nämlich zuletzt 1996. Ein deutliches Zeichen dafür, dass es auch im diesem Bereich des Vereins steil bergauf geht.

Duell der Brüder

Brüderduell

Brüderduell

Das Finale im Jugendbewerb avancierte zu einer Familienangelegenheit. So konnte sich im ersten Halbfinale der jüngere der beiden Operschall-Brüder gegen den Klubmeister aus dem Vorjahr, Leonhard Klippl, in drei deutlichen Sätzen durchsetzen. Im anderen Semifinale verlangte dann der ASVK-Neuzugang Nico Wacht seinem Gegner Joshua Operschall einiges ab, musste sich dann aber schlussendlich die Sicherheit und Erfahrung seines Gegners anerkennen. Damit war der große Showdown im Brüderduell perfekt. Obwohl Enio mit einer 2:1 Satzführung den besseren Start und das vermeintliche „Momentum“  auf seiner Seite hatte, kämpfte sich sein älterer Bruder zurück. Nach ständigem Auf- und Ab entschied dieser dann hauchdünn den vierten Satz in der Verlängerung mit 17:15 für sich. Diesem Comeback hatte Enio schlussendlich nichts mehr entgegenzusetzen und musste auch im fünften Satz die Überlegenheit anerkennen.  Joshua Operschall gewann den Fünfsatzkrimi mit 11:3 9:11 10:12 17:15 11:5 und kürte sich damit erstmals zum ASVK-Jugendklubmeister.

Mit dem Sieg im Spiel um den dritten Platz im Jugendbewerb gegen Nico Wacht konnte sich Leonhard Klippl zumindest etwas über die verpasste Mission Titelverteidigung hinwegtrösten.

Dankeschön

Die Trophäen.

Die Trophäen.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern der Klubmeisterschaft, welche dieses Event erst so großartig gemacht haben! Ein großes DANKESCHÖN geht natürlich auch an unsere treuen Sponsoren: Allen voran unser Ausstatter und starker Partner Asics Austria stellte auch heuer wieder bei der Verlosung der Sachpreise tolle Produkte zur Verfügung – Vielen Dank  an dieser Stelle!

 

 

Ergebnisse der allgemeinen Klasse:

Gruppenphasen

K.O-Bewerb

B-Bewerb

Alle Ergebnisse des Jugendbewerb sind hier im Detail zu finden.

 

 

 

 

 

 

 

Photo credits: Martin Wacht 2017

MK_X3294

Neue ASVK Klubmeister

25. Januar 2016

Neue Klubmeister in Klosterneuburg

Noch vor Beginn der Meisterschafts-Rückrunde fand im Bundesgymnasium die Klubmeisterschaft 2016 des ASV Klosterneuburg Tischtennis statt. Es war, nach dem Feedback der Teilnehmer, eine der besten Klubmeisterschaften aller Zeiten.

Neuer Termin

Da der „Sommertermin“ in der vergangenen Jahren immer weniger frequentiert wurde, entstand heuer erstmals in der Vereinsgeschichte der Versuch die Klubmeisterschaften an einem neuen Termin auszutragen: Der dritte Samstag im Jänner eignete sich hervorragend, nahmen doch 28 Teilnehmer an den Vereinsmeisterschaften teil. Damit verpasst man die Rekordteilnehmerzahl (Anm. 31 Spieler) von 2005 nur hauchdünn.

Neuer Modus

Ebenfalls einer neuer Modus kam heuer zum Einsatz. In acht Gruppen zu je 3 bzw. 4 Spielern wurden die Gruppenersten und Zweiten ermittelt welche in einen K.O.-Raster aufstiegen und um den Klubmeistertitel kämpften. Alle Spieler welche den Aufstieg verpassten, hatten allerdings die Möglichkeit im Trostbewerb (ebenfalls K.O.) weiterzuspielen und diesen zu gewinnen.

Neuer Klubmeister

Nach der Gruppenphase kam es zu äußerst knappen Begegnungen in den K.O.-Rastern: So war zum Beispiel der Weg des späteren Finalisten Christian Nowak alles andere als leicht. Im Viertelfinale konnte Nowak den Klubmeister von 2010, Georg Hengl-Weinmayer, in knappen vier Sätzen bezwingen. Im Anschluss kam es dann zum Match der zweiten Mannschaft mit seinem Teamkollegen Richard Tekula. Christian Nowak gewann in fünf heiß umkämpften Sätzen und stand somit im Finale. Auf der anderen Hälfte gab es für den Vereinstrainer und Spieler der ersten ASVK Mannschaft, Josef „Pepi“ Hafiz, nur wenig Gegenwehr. Einzig seinem Teamkollegen Thomas Geirhofer war ein Satzgewinn (Anm. Halbfinale) vergönnt. Es sollte der einzige Satzverlust für Hafiz im gesamten Turnierverlauf bleiben, denn auch das anschließende Finale gegen Christian Nowak war Einbahnstraßen-Tischtennis. Hafiz behielt mit seiner Offensiv-Power im Finale die Oberhand und darf sich nun über seinen ersten Klubmeistertitel in der Babenbergerstadt freuen.

„Ich war sehr über die hohe Teilnehmerzahl überrascht. Die Akteure gingen mit dem nötigen Ernst an die Sache, hatten aber einen großen Spaß bei den Matches. Das ist wirklich toll! Auch die Organisation war perfekt. Mit meiner Leistung bin ich zufrieden, obwohl ich sehr kämpfen musste um den Titel zu erobern!“ zeigte sich der halb Kärtner / halb Ägypter Hafiz höchst erfreut.

Das Spiel um Platz drei entschied Richard Tekula deutlich gegen Thomas Geirhofer in drei Sätzen für sich.

Michael Habel (3.), Sami Ben-Mohamed (1.) und David Barcena (2.), v.l.

Im K.O.-Trostbewerb gab es ebenfalls schon ab dem Viertelfinale harte und umkämpfte Matches zu sehen. So gewann Alexander Gregus gegen Joshua Operschall (12:14, 12:10, 11:7, 12:14, 11:7) und unterlag im Anschluss dem gebürtigen Spanier David Barcena nach 2:0 Satzführung (11:6, 11:8, 6:11, 8:11, 7:11). Eine Klasse für sich war im Trostbewerb allerdings Sami Ben-Mohamed: Der aus Tunesien stammende Tischtennis-Künstler gewann das Halbfinale gegen Michael Habel und deklassierte im Finale David Barcena deutlich in drei Sätzen. Im Spiel um Platz drei behielt Michael Habel gegen Franz Hochstrasser die Oberhand.

Starke Jugend

Erick Mayer, Claus Ottenfels, Marco Gragger (3.), Leo Klippl (1.) und Joshua Operschall (2.) v.l.Bei der Klubmeisterschaft der Jugendlichen, welche eine Woche nach der allgemeinen Klasse ausgetragen wurde, gab es auch diesmal wieder enge Matches zu sehen. Der Modus war eine Gruppe mit insgesamt fünf Spielern. Ausgerechnet der jüngste Teilnehmer belegte dabei den ersten Platz: Der 9-Jährige Leonhard „Leo“ Klippl bewies großen Kampfgeist und vor allem die größte Beständigkeit und konnte seinen Titel aus dem Vorjahr somit verteidigen. Den zweiten Platz erreichte Joshua Operschall vor Marco Gragger.

Dankeschön

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern der Klubmeisterschaft, welche dieses Event erst so großartig gemacht haben! Ein großes DANKESCHÖN geht natürlich auch an unsere treuen Sponsoren, allen voran Hauerhof 99 welcher für die ersten drei Plätze Wein aus dem eigenen Betrieb bereit hielt. Unser Ausstatter und starker Partner Asics Austria stellte auch heuer wieder bei der Verlosung der Sachpreise tolle Produkte zur Verfügung – Danke auch an dieser Stelle!

Alle Ergebnisse der Bewerbe sind hier im Detail zu finden.

 

Photo credits: Michael Filippovits 2016
IMG_9080

U13 Team holt Gold!

9. November 2015

Nach der erfreulichen Leistung der ASVK U15 Mannschaft, mit dem zweiten Platz bei der Sammelrunde in Gumpoldskirchen, legte das U13 Team der Babenberger nun noch einen drauf: Enio Operschall und Leo Klippl holten in Mistelbach nämlich sensationell Gold!

Nach anfangs deutlichen Siegen gegen die Mannschaften von Lassee 1 und Hagenbrunn 2/3 konnte im „großen Finale“ mit der ersten Mannschaft von Hagenbrunn der stärkste Gegner bezwungen werden was den ersten Platz fixierte.

Insgesamt gaben Operschall & Klippl auf ihrem Weg zu Gold lediglich 8 Sätze ab.

Der ASV Klosterneuburg Tischtennis gratuliert sehr herzlich!

Hier gibt’s die Ergebnisse im Detail: http://xttv.oettv.info/ed/index.php?lid=3196&highVid=51