Schlagwort-Archiv: Meisterschaft

26.01.2020 Basketball Austrai Cup 2019/20, Finale Klosterneuburg Dukes vs. Kapfenberg Bulls
Im Bild (v.l.n.r.): 
 
Copyright Pictorial / M.Filippovits

office@pictorial.at
www.pictorial.at
Tel:

Junge Garde weiter am Vormarsch

3. November 2021

Scheinbar nahtlos gehen die Erfolge der jungen Garde der Klosterneuburger Tischtennis Nachwuchstalente weiter. Dabei waren es wieder die üblichen Verdächtigen welche in den jeweiligen Mannschaften für Furore sorgten.

Das zweite Team ASV Klosterneuburg gastierte im Lokalderby bei der zweiten Mannschaft von Zeiselmauer. Die Brüder Joshua und Enio Operschall spielten dabei wieder groß auf zeigten warum kein Weg in der 1. Klasse an ihnen vorbeiführt. So konnten beide jeweils zwei ihrer drei Einzelmatches für sich entscheiden. Nur an Michael Schmid scheiterten die Brüder jeweils knapp. Ein taktisch wichtiger Erfolg war auch der 3:1 Sieg im Doppel, welcher das hauchdünne 5:5 Unentschieden ermöglichte. Einziger Wermutstropfen der Partie  war die Leistung des Vaters, Michael Operschall, welcher im Duell gegen Zeiselmauer gar ohne Satzgewinn blieb.

Einen weiteren Erfolg gab es für die dritte Mannschaft der Babenberger zu vermelden. Wie zuletzt schafften alle drei Klosterneuburger, ihre ersten Einzelpartien sicher zu gewinnen. Das Doppel war jedoch wieder eine Schwachstelle. ASVK-Legende Herbert Katholnig und Vladimir Kolmogorov unterlagen nicht nur unglücklich sondern auch durch spielerisches Unvermögen knapp 12:10, 7:11, 9:11, 11:5 und 8:11. Erfreulicherweise löste die Niederlage aber keinen Schock aus. Katholnig und Gülich gewannen die folgenden Einzel glatt. Nur Kolmogorov musste sich dem unangenehmen Spiel von Bernhard Schlauss geschlagen geben. Mit einer mannschaftlich soliden Leistung war der der erhoffte volle Punkteerfolg fixiert, der mit 6:2 noch dazu recht deutlich ausfiel. Herausragend dabei einmal mehr der Youngster Lorenz Gülich welcher seine weiße Weste behielt und bei allen drei Einzelsiegen lediglich einen Satz verlor.

Am Vormarsch in der 4. Klasse befindet sich die vierte Mannschaft der Klosterneuburger Tischtennis-Cracks. Die Nachwuchshoffnungen Sebastian Reitinger und Anton Asamer sind dabei nicht zu stoppen. Im Auswärtsmatch gegen St. Pölten 2 konnte sich das Team um Captain Martin Kränkl zwar durchsetzen, bemerkenswert war dabei aber der Spielverlauf. Während Martin Kränkl ohne Sieg im Einzel blieb, blieb Sebastian Reitinger gar ohne einen einzigen Satzverlust und konnte gemeinsam mit Anton Asamer das Doppel 3:0 für sich entscheiden. Insgesamt gab Reitinger in der gesamten Saison bislang nur zwei Sätze. Die beiden Einzelsiege von Asamer komplettierten damit den 6:3 Gesamtsieg und führen das Team zwischenzeitlich auf den dritten Tabellenrang.

„Wenn man bedenkt, dass wir 11 Monate lang nicht im Bundesgymnasium trainieren konnten, darf man sich über die ersten Wochen der Saison wirklich nicht beschweren. Für 11 Monate Pause sind diese Ergebnisse sensationell!“ streut ASVK-Obmann und Jugend Headcoach Fabrizian Pokorny seinen Schützlingen Rosen.

Bildtext: Das Wort „verlieren“ kennt Sebastian Reitinger nur noch vom Hörensagen. Er hält aktuell bei einer makellosen 8:0 Bilanz.

Alle aktuellen Ergebnisse im Detail.

MK_X4180

Zwischen Rückschlag und Aufschwung

22. Januar 2020

Eigentlich hatte man sich vor dem Beginn der Saison 2019/20 im Spätsommer des vergangenen Jahres viel erhofft und auch erwartet. Durch den Zuwachs einer Mannschaft sowie einem starken Neuzugang hatten die Klosterneuburger Tischtennis Asse jedenfalls nicht mit einer solchen, durch Rückschläge und Katastrophen geprägten Hinrunde gerechnet. Der traurige und negative Höhepunkt war gar der Todesfall eines renommierten und langjährigen Spielers des ASVK. „Ich habe in meiner knapp 50-jährigen Mitgliedschaft und Funktion beim ASVK noch nie eine vergleichbare Serie an Ausfällen erlebt.“ bilanzierte selbst der langjährige Obmann des Vereins, Herbert Katholnig, schockiert.

Damit mutet es fast wie ein Wunder an, dass sich derzeit nur eine der sieben Mannschaften, nämlich das fünfte Team in der zweiten Klasse, auf einem letzten Tabellenplatz befindet. Für Spieler rund um Captain Manuel Katholnig prolongierte sich der 3:6 Fluch in der diesjährigen Saison. Erst eines der insgesamt 11 Spiele endete nicht 3:6 bzw. 6:3. Dabei half auch die Verstärkung im Heimspiel gegen Sitzenberg-Reidling durch Ho Phu Quoc, welcher 2:1 spielte, nichts. Endstand 3:6.

Anders hingegen verlief eine sensationelle Aufholjagd des ersten Klosterneuburger Mannschaft in der zweiten Landesliga. Nach einem praktisch aussichtslosen 2:5 Rückstand konnten Captain Christian Nowak, Richard Tekula und Thomas Geirhofer zu Hause noch ein 5:5 Remis sichern. Einmal mehr überragend war dabei Christian Nowak welcher alle Einzelspiele gewann und sogar die Tochter des ehemaligen Weltklasse Spielers Chen Weixing, Chen Sofia Lu, in fünf umkämpften Sätzen bezwingen konnte.

Ebenso aufregend verliefen die letzten Spiele des vierten Babenberger Teams. Trotz tragischer Rückschläge fand man sicher über den Winter auf dem dritten Platz, und damit mit Aufstiegschancen, in der 1. Klasse wieder. Skurril ist dabei die Leistung von ASVK-Obmann und Jugendtrainer Fabrizian Pokorny welcher in der laufenden Saison nur eine Niederlage einstecken musste und bei 17 Siegen hält. „Es ist relativ schwer zu erklären, denn ich habe für mich selbst noch weniger als in den letzten Jahren trainiert und trotzdem mehr gewonnen. Noch weniger als ‚NULL‘ kann ich nicht mehr trainieren.“ so ASVK-Obmann und Spieler der 4. Mannschaft Fabrizian Pokorny.

Mehr Grund zur Freude gibt es schon am kommenden Wochenende bei den jährigen ASVK-Klubmeisterschaften der allgemeinen Klasse sowie der Kinder- und Jugendlichen. Der starke Zuwachs an Neumitgliedern lässt eine Rekordteilnehmerzahl sowohl bei der allgemeinen Klasse als auch im Kinder- und Jugendbewerb erwarten. Gespielt wird in den Gruppen zu je 4-5 Spielern. Die beiden ersten jeder Gruppe steigen in den K.O.-Raster auf und spielen um den Klubmeistertitel. Alle weiteren Spieler spielen im B-Bewerb um den Titel. Zu den absoluten Titelanwärtern zählen sicher der Vorjahressieger Richard Tekula, sein Teamkollege Thomas Geirhofer sowie ASVK-Urgestein Georg Hengl-Weinmayer.

Bildtext: Thomas Geirhofer und das erste Team erkämpften ein starkes 5:5 in der 2. Landesliga.

Alle Ergebnisse im Detail.

MK_X8790web

Kinder und Jugendliche weiterhin stark

23. September 2019

Erstmals seit der Saison 2016/17 hat der ASV Klosterneuburg wieder sieben Teams in der allgemeinen Klasse der Meisterschaft am Start. Besonders aufgrund der vielen Nachwuchstalente war die erneute Gründung der Mannschaft notwendig und sinnvoll. Da schon die sechste Mannschaft bereits ausschließlich aus Jugendlichen besteht, war das Ziel vor der Saison im siebenten Team vor allem Plätze für den Meisterschaftseinstieg von Kindern- und Jugendlichen zu schaffen.

Im ersten Saisonspiel war das neue Team rund um Captain Martin Kränkl jedoch noch gegen die erfahrene Mannschaft aus Kirchberg am Wagram mit 1:6 untergegangen. Die Ergebniskorrektur steuerte in Kirchberg die ASVK-Nachwuchshoffnung Sebastian Reitinger bei. Selbiger war es dann welcher in der zweiten Runde gegen Tulln sein Team mit einer fulminanten Leistung zum ersten gemeinsamen Saisonsieg katapultierte. Der erst 11-jährige Reitinger konnte alle seine drei Einzel Matches gewinnen. Dabei war er in einem Spiel gar mit 3:10 im Rückstand und wehrte insgesamt 7 Matchbälle ab und drehte die Partie noch. Nur im Doppel unterlag er an der Seite von Andreas Doppelbauer in knappen fünf Sätzen. Am Ende stand dem Team aber ein hochverdienter 6:2 Sieg gegen die Gäste aus Tulln zu Buche.

Weniger gut läuft es aufgrund von Verletzungssorgen und anderen Ausfällen beim zweiten Team der Babenberger in der Oberliga. Das Spieler um Captain Georg Hengl-Weinmayer nahmen aus den bisherigen drei Begegnungen lediglich vier Punkte für die Tabelle mit. „Ich bin mir sicher, dass wir den Ligaerhalt heuer schaffen werden. Um tatsächlich abzusteigen muss noch viel passieren.“ zeigt sich ASVK Obmann Fabrizian Pokorny zur prekären Situation des Oberliga-Teams kämpferisch.

Alle Ergebnisse im Detail:
https://xttv.oettv.info/ed/index.php?vid=51&do=vereinstermine&oid=188&sjid=19

MK_X4078web

Das interne Duell ging an die Jugend

18. September 2019

Das vereinsinterne Duell der fünften und sechsten Mannschaft des ASV Klosterneuburg Tischtennis ging an den Nachwuchs. Sind zwei Teams des selben Vereins in der gleichen Klasse, so müssen diese laut Regulativ in der ersten Hin- und Rückrunde der Saison gegeneinander spielen.

Im Vorfeld gab es aufgrund einiger Ausfälle zwar ein Fragezeichen ob die fünfte Mannschaft überhaupt vollständig antreten kann. Da Captain Manuel Katholnig aber in die Presche sprang, war das antreten gesichert. Mit dem langjährigen Meisterschaftsspieler Niki Biely verfügte „die Fünfte“ außerdem über einen Spieler mit enormer Erfahrung. Etwas überraschend verlief das Match dann aber rasch zu Gunsten der jungen Tischtennis-Asse, waren diese doch schon bereits nach dem Doppel mit 3:1 in Front. Der Grund dafür war sicherlich das sehenswerte „Schlüsselspiel“ zwischen Enio Operschall und Niki Biely. Der jüngere der beiden Operschall Brüder konnte sich hauchdünn in einem Fünfsatz-Krimi durchsetzen und legte somit den Grundstein zum Erfolg. Lorenz Gülich steuerte mit einem wichtigen 3:2 Sieg gegen Katholnig einen großen Beitrag dazu bei. Den 6:2 Endstand besiegelte dann Joshua Operschall mit einem 3:1 gegen Routinier Richard Unger.

„Besonders auf den umkämpften Sieg gegen Niki Biely bin ich sehr stolz, da ich ihn vor dem Sommercamp noch nicht nicht besiegen konnte. Es war allerdings auch eine Spitzenleistung unseres gesamten Teams und somit der Grund warum wir 6:3 gewinnen konnten.“ so Enio Operschall nach dem gelungenen Saisonstart für die sechste Mannschaft.

„Ich denke, dass man gerade sieht wie die „Wachablöse“ im Gange ist. Die Jugendlichen verbessern sich von Woche zu Woche. Ausruhen spielt es für sie allerdings nicht, denn die nächste Generation scharrt schon in den Startlöchern.“ schwärmt ASVK-Obmann Fabrizian Pokorny über den positiven Aufwärtstrend der Kinder- und Jugendarbeit im Verein.

Alle Ergebnisse im Detail:
https://xttv.oettv.info/ed/index.php?meid=286075&highVid=51

ASVK_Weihnachtsfeier_2018_Hauerhof1

Rekord Weihnachtsfeier beim Hauerhof

9. Dezember 2018

Die bestbesuchte und vermutlich gemütlichste ASVK Weihnachtsfeier aller Zeiten fand am Sonntag dem 09. Dezember 2018 in gewohnter Manier beim Hauerhof 99 in Kritzendorf statt.

Mehr als 20 Klubmitglieder der Babenberger Tischtennis-Asse machten die offizielle Weihnachtsfeier einmal mehr zu einem tollen Abend in netter Gesellschaft. Es war ebenso eine tolle Gelegenheit um über die aufregenden Ereignisse des Herbstdurchgangs des Mannschaftsmeisterschaft zu plaudern.

Ganz herzlich möchten wir uns bei Isabella Rohringer, Mathis Zycha & dem Hauerhof-Team bedanken! Top-Essen und vor allem der großartige Wein brachten dem Weingut übrigens vor Kurzem die Auszeichnung „Top-Winzer 2018“ des Bioshärenpark Wienerwald. Wir gratulieren sehr herzlich und freuen uns bereits auf die kommenden Weihnachtsfeiern!

www.hauerhof.at

(Hauptstrasse 99, 3420 Kritzendorf)

IMG_3591_web

Platz 3 bei U18 Meisterschaft

4. November 2018

Nach dem bronzenen Sonntag der U15 Mannschaft vor zwei Wochen in Zeiselmauer zog das U18 Team der Klosterneuburger Tischtennis-Asse nach. Die Brüder Joshua und Enio Operschall sorgten in der Riedmüllerhalle in Lassee für weitere Medaillen des ASVK-Nachwuchs.

In der ersten Begegnung stand gleich das Duell mit den Hausherren, den Jugendlichen des TTC Lassee, auf dem Programm. Joshua Operschall startete souverän und konnte rasch auf 1:0 stellen, während sein jüngerer Bruder Enio nach hartem Kampf das Match drehen konnte und 3:2 für sich entschied. Das anschließende Doppel ging ebenfalls glatt an die Babenberger. Gesamtscore am Ende 3:0.

Im zweiten Spiel des Tages trafen die Klosterneuburger auf die späteren Sieger aus Gänserndorf. Speziell Joshua konnte im Einzel gegen den, vom Papier stärksten Gegner dieser U18 Meisterschaft, groß aufzeigen. Leider machte sich am Ende allerdings der Trainingsrückstand bemerkbar wodurch das Match knapp mit 2:3 verloren ging. Auch im späteren Doppel gab es starkes Tischtennis beider Teams zu sehen. Das Match endete jedoch gesamt mit 0:3.

Das darauffolgende Spiel gegen SG Stockerau war praktisch ein Abbild des vorherigen Matches. Speziell im Einzel von Joshua, welcher schon mit 2:0 Sätzen führte, gab es spektakuläre Ballwechsel und Aktionen. Am Ende musste sich der ältere der beiden Operschalls jedoch knapp mit 2:3 geschlagen geben. Auch diese Partie ging glatt mit 3:0 an SG Stockerau.

Die Top drei der U18 Meisterschaft. 1. Platz Gänserndorf (Mitte), 2. Platz SG Stockerau (li.), 3. Platz Klosterneuburg (re.)

Die Top drei der U18 Meisterschaft. 1. Platz Gänserndorf (Mitte), 2. Platz SG Stockerau (li.), 3. Platz Klosterneuburg (re.)

Das letzte Spiel des Tages war zugleich die Entscheidung um den Platz an Stockerl. Die Gegnerinnen waren zwei Mädchen vom UTTC Matzen. Joshua konnte im ersten Einzel einen 1:2 Satzrückstand aufholen und am Ende recht knapp im fünften Satz reüssieren, während der Enio Operschall deutlich gegen die stärkere Spielerin von Matzen die Segel streichen musste. Das anschließende Doppel war dann nichts für schwache Nerven. So gelang es den Jugendlichen aus Klosterneuburg einen deutlichen 0:2 Satzrückstand in einem Fünfsatz-Krimi in einen Sieg zu verwandeln. Während auch Joshua mit 1:3 gegen die starke Materialspielerin aus Matzen das Nachsehen hatte, war es sein jüngerer Bruder Enio Operschall der schlussendlich mit seinem Sieg im Gesamtscore auf 3:2 stellte.

ASVK-Obmann und Jugendtrainer Fabrizian Pokorny (Mitte) war mit der Leistung von Joshua (li.) und Enio (re.) Operschall zufrieden.

ASVK-Obmann und Jugendtrainer Fabrizian Pokorny (Mitte) war mit der Leistung von Joshua (li.) und Enio (re.) Operschall zufrieden.

Damit war der dritte Platz, welcher in Anbetracht der Trainingspause und der starken Konkurrenz sehr stark ist, fixiert.

Alle Ergebnisse der U18 Mannschaft im Detail: https://xttv.oettv.info/ed/index.php?lid=4925&highVid=51

Der ASV Klosterneuburg Tischtennis gratuliert Joshua & Enio Operschall sehr herzlich zu der starken Leistung und hofft auf viele weitere Erfolge dieser Art in Zukunft!

Unser Dank gilt dem TTC Lassee für die perfekte Organisation dieser schönen Veranstaltung!

IMG_7647_web

U15 Team erringt Bronze!

22. Oktober 2018

Nach einigen Ausfällen in der Vergangenheit konnte der ASVK Tischtennis wieder eine Jugendmannschaft zu einer Meisterschaft entsenden. Diesmal war die U15 Mannschaft um Marco Gragger, Lorenz Gülich und Sebastian Reitinger in Zeiselmauer zu Gast.

Das erste Spiel an jenem goldenen Oktober Sonntag war gegen die Burschen aus Tulln. Während sich Lorenz Gülich in beiden Einzeln relativ klar geschlagen geben musste, war es Marco Gragger der zwei Siege beisteuern konnte. Im Doppel war für Lorenz gemeinsam mit Sebastian Reitinger leider nichts zu holen. Dies bedeutete den knappen Endstand von 2:3.

Im Anschluss stand das „Lokalderby“ gegen die Gastgeber aus Zeiselmauer auf dem Programm. Während Stefan Koberger von Zeiselmauer in seinen beiden Einzeln nichts anbrennen ließ und diese mit jeweils 3:0 gewann, konnten Marco Gragger und diesmal Sebastian Reitinger im Einzel punkten. Das Doppel war durch Gragger/Gülich ebenfalls eine sehr klare Sache für die Babenberger wodurch es am Ende 3:2 für den ASVK stand.

Die Sieger Tulln (Mitte), St. Veith (re.) und Klosterneuburg (li.)

Die Sieger Tulln (Mitte), St. Veith (re.) und Klosterneuburg (li.)

Da die zweite Mannschaft von Zeiselmauer krankheitsbedingt zurückziehen musste, kam es im letzten Match gegen SG St. Veit/Hainfeld zur Entscheidung über den zweiten oder dritten Platz. Einmal mehr war es Marco Gragger der sein erstes Einzel sowie an der Seite von Lorenz Gülich das Doppel gewann. Nach der deutlichen Niederlage von Gragger gegen den stärksten Spieler von St. Veit musste sich in der Entscheidung auch noch Sebastian Reitinger denkbar knapp mit 7:11,10:12,11:8,14:12,9:11 geschlagen geben. Dies bedeutete am Ende aber immerhin den dritten Platz für die Nachwuchstalente aus der Babenbergerstadt.

„Vorerst möchte ich mich bei Georg Hengl-Weinmayer und Alex Gregus für die die perfekte Betreuung unserer Jungs an diesem Sonntag bedanken! Wenn man bedenkt, dass es für Sebastian Reitinger und Lorenz Gülich das Wettkampf-Debüt war, dürfen wohl alle mit den Leistungen sehr zufrieden sein.“ resümierte der ferngebliebene ASVK-Obmann und Jugendtrainer Fabrizian Pokorny.

Alle Ergebnisse der U15 Mannschaft im Detail: https://xttv.oettv.info/ed/index.php?lid=4913&highVid=51

Der ASV Klosterneuburg Tischtennis gratuliert Marco Gragger, Lorenz Gülich und Sebastian Reitinger sehr herzlich zu der starken Leistung und hofft auf viele weitere Erfolge dieser Art in Zukunft!

Unser Dank gilt dem TTC Zeiselmauer für die perfekte Organisation dieser schönen Veranstaltung!

9C4A89831

ASVK Saisonbeginn mit 6 Teams

4. September 2017

Der erste und einzige Tischtennisverein der Babenbergerstadt startet mit 6 Teams in der allgemeinen Klasse in die Meisterschaftssaison. Die genaue Anzahl der Jugendmannschaften steht noch nicht fest, da der Nennschluss erst in einigen Wochen ist.

Obwohl die Klosterneuburger Tischtennis Asse mit einer Mannschaft weniger als im Vorjahr (Anm. 7 Teams) bei der Mannschaftsmeisterschaft beteiligt sein werden, hält der positive Aufwärtstrend des Clubs weiterhin an: „Unsere Mitgliederzahl ist stetig wachsend. Vor der Sommerpause haben wir nahezu den Höchststand an Mitgliedern aus den Neunzigerjahren erreicht.“ staunte selbst ASVK-Obmann Fabrizian Pokorny.

Nach dem souveränen und lang erwarteten Meistertitel der zweiten Mannschaft in der Unterliga und dem damit verbundenen Aufstieg, hat der ASVK nun erstmals in der Vereinsgeschichte zwei Teams in der Oberliga am Start. Die Auslosung bescherte den beiden Teams sogar ein Duell in der selben Oberliga in der aller ersten Runde am 16. September! Positiv ist außerdem, dass sich beide Teams personell verstärkt haben und in der „Oberliag A“ eine wesentliche Rolle spielen werden.

Aber auch die dritte Mannschaft um Captain Mathis Zycha darf sich heuer in der 1. Klasse durchaus Chancen auf den Aufstieg in die Unterliga ausrechnen. Gab es doch im Vorjahr vor allem durch verletzungsbedingte Ausfälle einige überraschend negative Ergebnisse, so will man mit der neuen Saison voll durchstarten.

Weitere personelle Verstärkungen hat sich die vierte Mannschaft gesichert. Captain Herbert Katholnig und co. wollen mehr als den Klassenerhalt in der 2. Klasse.

Die fünfte und sechste Mannschaft spielen in der selben 3. Klasse. Womit es zu einem zweiten internen Vereinsduell der beiden Teams in der ersten Runde kommt. Speziell die sechste Mannschaft, welche komplett aus Jugendlichen besteht, hat große Ziele und will bereits zu Beginn der Meisterschaft ein Ausrufezeichen setzen. Captain Alexander Gregus und sein Team haben dafür sogar die Sommerpause mit intensiven Training in Wien genutzt.

15-03-33_mk_x1628

ASVK Saisonstart 2016 mit 7 Mannschaften!

4. Oktober 2016

Der Aufwärtstrend bei Mitgliederanzahl und Meisterschaft geht beim ASV Klosterneuburg Tischtennis nach der Sommerpause nahtlos in der neuen Saison weiter. Die Ballkünstler stellen heuer insgesamt 7 Mannschaften in der allgemeinen Klasse der NÖTTV Meisterschaft sowie ein Jugendteam.

Bemerkenswert ist dabei allerdings, dass die neu gegründete 7. Mannschaft in der 4. Klasse bereits komplett aus Eigenbau-Nachwuchsspielern besteht. Die Nachwuchsarbeit trug dabei auch schon in den Ergebnissen die ersten Früchte: konnten die jungen Burschen rund um Captain Alex Gregus doch gleich zwei der drei Runden zu Saisonstart für sich entscheiden. Am Bild: Joshua Operschall spielt in seiner ersten Saison in der 4. Klasse groß auf.

Das Top Team der Babenberger befindet sich nach einer 1:6 Niederlage gegen Zeiselmauer sowie einem deutlichen 6:1 Sieg gegen Gänserndorf 2 in der Oberliga A ausgeglichen am 4. Tabellenrang von insgesamt 9. Mannschaften.

Nach der fulminanten, ungeschlagenen Saison 2015/16 gibt die zweite Mannschaft des ASVK auch zu Beginn in der Unterliga B den Ton an. Zwei 7:0 Kantersiege stehen zu Buche. Wobei in der zweiten Partie die Neulengbacher Gegner aus unerklärlichen Gründen und ohne Absage nicht angetreten sind.  „Für uns ist es schon etwas ärgerlich da wir uns top vorbereitet auf ein interessante Partie eingestellt haben. Am Ende zählt jedoch das Ergebnis mit welchem wir gut leben können.“ kommentiert Captain Christian Nowak den Vorfall. Dies hat für „ASVK 2“ den ersten Tabellenplatz zur Folge.

In der dritten Mannschaft der Tischtennis-Asse darf man zu Saisonstart eher negativ bilanzieren. Stehen mit einem deutlichen 6:1 Erfolg über St. Veith/Hainfeld 5 sowie einer knappen Auswärtsniederlage gegen Herzogenburg 1 und dem 1:6 Heimdebakel gegen Böheimkirchen 1 nur eine 1:2 Bilanz in der 1. Klasse A fest. Besonders bitter war dabei, dass gleich 4 der 7 Matches gegen die Gäste aus Böheimkirchen knapp im Entscheidungssatz verloren gingen.

Sehr gut schlägt sich das neu formierte Team der 6. Mannschaft in der 3. Klasse B: Die Spieler um Captain Robert Fröschl ließen bei den ersten beiden Runden mit jeweils deutlichen 6:2 Siegen nichts anbrennen und belohnen sich zwischenzeitlich mit dem 1. Platz in ihrer Klasse.

16-56-26_MK_X2474

Neuer Doppelbewerb

20. April 2016

Um den Anreiz, auch nach Beendigung der Meisterschaft aktiv zu bleiben und in der Hoffnung, eine Leistungssteigerung in den Doppelspielen der kommenden Meisterschaft zu erreichen, findet an den Trainingstagen in der Zeit von 19.05.2016 bis 07.06.2016 mit einem Finaldurchgang am Donnerstag, 09.06.2016 ein Doppelbewerb für Mitglieder des ASV Klosterneuburg statt.

In der Ausschreibung sind alle detaillierten Infos zu diesem vereinsinternen Bewerb zu finden.

SKR_6448_1

Mit ruhigem Gewissen in die Winterpause

16. Dezember 2015
Die Hinrunde der diesjährigen Tischtennismeisterschaft verlief für den ASV Klosterneuburg äußerst zufriedenstellend. Hat man doch mit allen sechs Mannschaften zur Saisonhälfte insgesamt mehr als 70 Prozent aller Spiele gewonnen. Einige Meistertitel sollten dabei schon so gut wie fix sein…
 

1. Mannschaft:

Sehr zufrieden darf die erste Mannschaft des ASVK die Weihnachtsfeiertage angehen. Liegt man doch Punktgleich hinter dem vermeintlichen Titelaspiranten Wr. Neudorf auf Platz zwei in der Oberliga A. Dabei war es in der 9. Runde sogar möglich die Neudorf mit 6:3 zu bezwingen. Herausragend dabei war und ist Josef „Pepi“ Hafiz. Der Neuzugang hält derzeit bei einer Bilanz von 23 Siegen und lediglich 2 Niederlagen. Auch der Captain Georg Hengl-Weinmayer und speziell Thomas Geirhofer bewiesen aber zuletzt ihre ansteigende Formkurve.

2. Mannschaft:

Wenig gibt es bei beim zweiten Babenberger Team zu melden, außer: Erfolg. Vernichtender Erfolg. Richard Tekula, Philipp Heck und Captain Christian Nowak halten derzeit in der 1. Klasse mit dem Team bei 10 Siegen und einem Unentschieden. Vier Punkte Vorsprung zum Verfolger und ein bereits jetzt galaktisches Spielverhältnis sorgen mittlerweile schon bei den Gegner für Kopfschütteln. „Es ist nicht unsere Schuld. Da wir im Vorjahr aus der Unterliga ohne jegliche Chance (Anm.: kein Relegationsmatch) absteigen mussten, wollen wir unbedingt wieder rauf!“ begründet Tekula die Situation. Er ist übrigens auch Führender der Einzelrangliste. (20:1)

3. Mannschaft:

Die Truppe mit der größten „Pechsträhne“ ist heuer bislang zweifelsohne Mannschaft Nr. 3. Nach einigen Matches mit nicht der stärksten Aufstellung, musste mitten in der Hinrunde auch noch Rainer Klima gesundheitlich w.o. geben und fällt auf unbestimmte Zeit aus. Nach Absagen von Christoph Koletnik standen Gilbert Hödl und Captain Roland Wertl in der letzten Runde sogar zu zweit da. Mit einer unglaublichen kämpferischen Leistung wurde aber das praktisch Unmöglich möglich. Die beiden Klosterneuburger konnten Herzogenburg zu zweit mit 6:3 bezwingen und überwintern damit zumindest auf dem 5. Rang in der 1. Klasse.

4. Mannschaft:

Richtig aufgeblüht ist die 4. Mannschaft. Mit wichtigen Siegen gegen die Verfolger zählen die Babenberger gemeinsam mit Tulln 4 zu den absoluten Favoriten auf den Titel in der 2. Klasse. Das weiß auch der Captain: „Wenn wir im Frühjahr auswärts in Tulln unsere stärkste Leistung bringen können, haben wir jedenfalls reelle Chancen auf den Titel!“ so Dominik Thom, welcher nun auch wieder auf Fabrizian Pokorny zählen kann. Pokorny war später in die Meisterschaft eingestiegen, bleibt aber 2015 mit einer Bilanz von 8:0 ungeschlagen. Motivierend war da vermutlich auch der 1:4 Rückstand beim Auswärtsmatch in St. Pölten welcher noch in einen 6:4 Sieg umgewandelt werden konnte!

5. Mannschaft:

Relativ humorlos geht es auch bei der 5. Mannschaft in der 4. Klasse Mitte B zu: Das Team um Captain Manuel Katholnig wird aller Voraussicht nach auch sehr schwer in der Rückrunde zu schlagen sein. Neben dem starken ehemaligen Obmann Herbert Katholnig (Bilanz 15:1) spielt wohl auch Richard Unger die „Saison seines Lebens“ (Bilanz 10:2) und div. Neuzugänge werden noch im Frühjahr das Team verstärken. Damit sollte einem Aufstieg in die 3. Klasse wenig im Weg stehen.

6. Mannschaft:

Team 6 in der 4. Klasse Mitte A beendete die Meisterschaft bereits Ende November. Der Grund ist, dass es in dieser Klasse nur 9 Team und somit auch weniger Runden gibt. Besonders ärgerlich war dabei in der letzten Runde die Auswärtsniederlage gegen St. Pölten: die ASVK Neuverpflichtung in Form von Michael Operschall verlor überraschend zwei seiner drei Einzel deutlich sowie an der Seite von Captain Robert Fröschl das Doppel im Entscheidungssatz. Zu Buche steht der 6. Mannschaft über den Winter der 4. Tabellenplatz.

Am Bild: ASVK „Fixpunkt“ Richard Tekula von der 2. Mannschaft führt die Einzelrangliste der 1. Klasse an. Seine Bilanz: 20:1

Zur Übersicht aller ASVK Ergebnisse.
IMG_9080

U13 Team holt Gold!

9. November 2015

Nach der erfreulichen Leistung der ASVK U15 Mannschaft, mit dem zweiten Platz bei der Sammelrunde in Gumpoldskirchen, legte das U13 Team der Babenberger nun noch einen drauf: Enio Operschall und Leo Klippl holten in Mistelbach nämlich sensationell Gold!

Nach anfangs deutlichen Siegen gegen die Mannschaften von Lassee 1 und Hagenbrunn 2/3 konnte im „großen Finale“ mit der ersten Mannschaft von Hagenbrunn der stärkste Gegner bezwungen werden was den ersten Platz fixierte.

Insgesamt gaben Operschall & Klippl auf ihrem Weg zu Gold lediglich 8 Sätze ab.

Der ASV Klosterneuburg Tischtennis gratuliert sehr herzlich!

Hier gibt’s die Ergebnisse im Detail: http://xttv.oettv.info/ed/index.php?lid=3196&highVid=51

_JP85032 rgb 8 A5

Ungeschlagen in die neue Saison

12. Oktober 2015

Sehr viel besser hätte der Saisonstart für den ASV Klosterneuburg Tischtennis nicht verlaufen können. Bislang ist man mit allen sechs Teams ungeschlagen und nach dazu mit einigen Mannschaften Tabellenführer in den diversen Klassen.

1. Mannschaft

Groß erwartet wurden die ersten Einsätze des neuen ASVK Jugendtrainers und Ex-Bundesligaspielers Josef „Pepi“ Hafiz in der ersten Mannschaft. Mit wichtigen acht Siegen und einer knappen Niederlage wurde er den Erwartungen gerecht. Auch der Captain Georg Hengl-Weinmayer und Teamkollege Thomas Geirhofer präsentierten sich in den ersten drei Runde, welche alle auswärts stattfanden, in guter Form. Das Resulat sind zwei Siege und ein Unentschieden sowie der erste Tabllenplatz in der Oberliga A. Das erste Heimmatch der Saison findet am 17.10.2015 ab 15:00h im Turnsaal 2 des BG Klosterneuburg statt.

2. Mannschaft

Die knapp aus der Unterliga abgestiegene 2. Mannschaft des ASVK zeigt derzeit in der 1. Klasse warum sie lange Jahre fixer Bestandteil der Liga war und ist in beeindruckender Form! Das Team rund um Captain Christian Nowak, Richard Tekula und Philipp Heck hat nach dem Unentschieden zu Beginn nur noch ! drei einzelne Matches ! verloren und befindet sich in der 1. Klasse damit klar auf dem ersten Tabellenrang. Das absolut erklärte Saisonziel, der Wiederaufstieg in die Unterliga, scheint damit zumindest zu Beginn der Saison, absolut realistisch zu sein.

3. Mannschaft

Auch die zweite ASVK Kraft in der 1. Klasse kann sich derzeit stark in der 1. Klasse behaupten. Dem Unentschieden, eben gegen die 2. ASVK Mannschaft, zu Beginn folgten zwei 6:3 Siege gegen St. Andrä-Wördern 3 und Traisen 3. Captain Roland Wertl, Gilbert Hödl und Christoph Koletnik wollen ebenfalls um einen Platz ganz vorne mitspielen und einen eventuellen ASVK Doppeltriumph in der 1. Klasse realisieren.

4. Mannschaft

Erst ein Match hat die 4. Mannschaft der 2. Klasse absolviert, dieses aber mehr als deutlich mit 6:1 zu Hause gegen Traismauer 2 gewonnen. Große Aufgaben, wie etwa das Match gegen Tulln 4, stehen aber noch bevor. Mit Sabine Seidl, Richard Waiss und Captain Dominik Thom hat man jedenfalls von der Papierform her durchaus ein Wort im Titelkampf der 2. Klasse mitzureden.

5. Mannschaft

Als die Senkrechtstarter der neuen Saison kristallisieren sich die Spieler der 5. Babenberger Mannschaft heraus. Drei Kantersiege in drei Spielen sprechen eine deutliche Sprache: und zwar den ersten Tabellenrang in der 4. Klasse B. „Derzeit sieht es für uns gut aus – jetzt heißt es dranbleiben und bei den nächsten Matches weiterhin die gute mannschaftliche Leistung abrufen. Dann ist heuer einiges möglich!“, so der erfreute Captain Manuel Katholnig welcher neben dem Einsatz von Obmann Stv. Herbert Katholnig noch weitere Asse im Ärmel zu haben scheint.

6. Mannschaft

Zwei hauchdünne Unentschieden stehen dem 6. Team derzeit in der 4. Klasse A zu Buche. Captain Robert Fröschl, Ernst Roch und Otti Holzinger haben aber auch heuer größere Ambitionen und werden alles für ein Top-Platzierung geben. Im Vordergrund steht aber natürlich der Spaß.

Am Bild: Leicht lachen hat Captain Manuel Katholnig in der 4. Klasse: 3 Matches, drei Siege: Tabellenplatz 1.

Training & Meisterschaft voll im Gang

18. September 2013

Das Training und damit auch die neue Meisterschaftssaison sind bereits in vollem Gange. Der ASV Klosterneuburg Tischtennis ist in dieser Saison mit 6 Mannschaften von der Unterliga bis zur 4. Klasse vertreten, was im Vergleich zum Vorjahr dem Zuwachs von einem Team entspricht. Die Trainingszeiten haben sich nur geringfügig geändert: Dienstag 19-21.00h, Donnerstag 18.30-21.00h sowie an Samstagen von 14.30-17.00h.

Sicherlich wird es auch heuer wieder einige Highlights und Leckerbissen in der Meisterschaft zu sehen geben. Unvergessen bleibt unter anderem sicher auch dieses Match:

Die Termine für die Rückrunde im Frühjahr wurden auch schon veröffentlicht und können hier gesehen werden: NÖTTV-Terminkalender