Schlagwort-Archiv: Oberliga

9C4A8860

Gute Ausgangslage für die Rückrunde

18. Januar 2019

Der Herbstdurchgang war für die Mannschaft des ASV Klosterneuburg Tischtennis erfolgreich und brachte auch einige Überraschungen. So konnte etwa das Top-Team der Babenberger in der Landesliga im hervorragenden Mittelfeld überwintern. Mittlerweile sehen sich Captain Christian Nowak, Thomas Geirhofer und Richard Tekula, nach deren Auftaktsieg gegen Urltal, sogar auf dem dritten Platz. Ein sehr großer Erfolg wenn man bedenkt, dass das Team heuer erstmals in der Landesliga im Einsatz ist.

Solide Leistungen erbringt auch die zweite bzw. dritte Mannschaft der Klosterneuburger in der Oberliga bzw. 1. Klasse. Beide Teams stehen im Mittelfeld deren Bewerbe und haben nichts mit einem möglichen Abstieg zu tun.

Ein möglicher Aufstiegskandidat ist jedoch die 4. Mannschaft der Tischtennis-Asse. Das Team um Captain Gerhard Allgäuer, Daniel Lastro und der Nachwuchshoffnung Aaditya Singh liegt am hervorragenden zweiten Platz in der ersten Klasse.

„Der Tabellenführer Tulln wird aufgrund der mannschaftlichen Überlegenheit vermutlich nicht zu biegen sein, dennoch gibt es auch für die weiteren Plätze berechtigte Aufstiegschancen. Wir wollen es nutzen.“ weiß auch Obmann und Sportwart Fabrizian Pokorny. Wie groß der Abstand auf Tulln letztendlich sein wird, entscheidet natürlich auch das direkte Duell welches im Herbst unglücklich und denkbar knapp mit 4:6 verloren ging. In der ersten Rückrunde steht vorerst jedoch das vereinsinterne Match gegen die 3. Mannschaft der Babenberger an.

Alle Ergebnisse im Überblick: XTTV Ergebnisdienst – Vereinstermine

DSC02435

Oberliga Meister – ungeschlagen

20. Juni 2018

Bereits zum zweiten Mal innerhalb von zwei Jahren konnte eine Mannschaft des ASV Klosterneuburg Tischtennis den Meistertitel in der Oberliga des Niederösterreichischen Tischtennisverbandes erringen. Nach dem Kunststück der damaligen ersten ASVK-Mannschaft in der Saison 2015/2016 gelang es auch heuer zu reüssieren.

Erstmals in der langjährigen Vereinsgeschichte des einzigen Tischtennisvereins der Babenbergerstadt waren in einer Saison gleich zwei Teams in der Oberliga im Einsatz. Speziell bei der zweiten Mannschaft zeigten sich aber schon nach einigen Runden des ersten Durchgangs, dass mit ihnen in Hinblick auf den Titelkampf zu rechnen sein wird. So gewannen Captain Christian Nowak und seine zweite Mannschaft das interne Duell mit der ersten Mannschaft um Klubmeister Georg Hengl-Weinmayer 6:4. Was darauf folgte war eine regelrechte Serie von Kantersiegen welche nur durch ein 5:5 gegen Gänserndorf kurz unterbrochen wurde. Der erste richtige Prüfstein war dann jedoch mit dem Top-Team der Spielgemeinschaft Angern/Strasshof 2 gefunden. Im Heimspiel Anfang Dezember gelang es den Klosterneuburger Tischtennis-Assen ein knappes Unentschieden gegen die Gäste aus Angern zu erringen. Das Remis gegen die vermeintlichen Gegner im Kampf um den Titel blieb jedenfalls in der Hinrunde der einzige richtige Warnschuss. So war es möglich, mit knappen Punktevorsprung als Winterkönige in die Rückrunde zu starten und in der gleichen Tonart weiter zu dominieren.

Durch überraschende Punkteverluste der Gegner aus Angern nahm die „Mission Meister“ jedoch immer genauere Formen an und schließlich endete auch noch das vermeintliche Meisterschaftsfinale auswärts in Angern mit einem 6:4 Erfolg für Klosterneuburg. Somit wurde das Team ungeschlagen Meister in der Oberliga! Besonders bemerkenswert ist auch, dass die Mannschaft nun zum dritten Mal in Serie Meister wurde und personell – bis auf den Neuzugang Stefan Schmied – unverändert von der 1. Klasse bis in die 2. Landesliga aufgestiegen ist.

Der erfreute Mannschaftsführer Nowak dazu: „Grundsätzlich muss man sagen, dass der Meistertitel vor Beginn der Saison nicht das erklärte Ziel war. Erst im Laufe der Hinrunde haben wir aber gesehen, dass wir durchaus zu den Titelaspiranten zu zählen sind. Einen maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg hat mit Sicherheit aber auch Stefan Schmied. Er hat unsere tolle Mannschaft nicht nur spielerisch sondern auch menschlich verstärkt. Wir lieferten uns mit der Mannschaft aus Angern praktisch über die ganze Saison ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen. “

Der Aufstieg in die 2. Landesliga ist nun also endgültig fixiert. Für die kommende Saison wird die neue erste Mannschaft der Babenberger jedoch wohl kleinere Brötchen backen müssen. Dies ist auch dem Captain Christian Nowak bewusst: „Die Mannschaft wurde durch interne Wechsel zwar leicht verändert, dennoch sind wir uns alle bewusst, dass das oberste Ziel Klassen- bzw. Ligaerhalt heißen wird. Wir freuen uns auf die neue Herausforderung.“

Meisterlich: Captain Christian Nowak, Richard Tekula, Sabine Seidl, Stefan Schmied & Philipp Heck

Alle Ergebnisse der 2. Mannschaft im Detail: http://xttv.oettv.info/ed/index.php?lid=3926&uegID=735&highVid=51

Der ASVK gratuliert den Spielerinnen und Spielern der 2. Mannschaft sehr herzlich zu dieser großartigen Leistung und wünscht nun viel Erfolg in der Landesliga!

14-13-44_MK_X1146

Als Herbstmeister in die Winterpause

4. Dezember 2017

Die zweite Mannschaft des ASV Klosterneuburg Tischtennis überwintert an der Spitze der Oberliga!

Nach der äußerst souveränen Hinrunde, welche lediglich ein Unentschieden und keine einzige Niederlage brachte, kam es am vergangenen Samstag zum „Showdown“ in der Oberliga. Die Gäste aus SG Angern/Strasshof 2 kamen sehr gut in die Partie und konnten gleich mit einem glatten 3:0 gegen den Klosterneuburger Klubmeister Richard Tekula vorlegen. Im Anschluss stellte ASVK-Neuzugang Stefan Schmied in einem Fünfsatzkrimi auf 1:1. Der Captain selbst, Christian Nowak, demontierte im dritten Einzel die Nr. 1 der Gegner, Dusan Vizvary, glatt mit 3:0. Das darauffolgende Doppel war die erste und auch etwas schmerzhafte Doppelniederlage der Babenberger in er Hinrunde. Sowohl Stefan Schmied als auch Richard Tekula mussten sich in den nächsten Matches jeweils 1:3 geschlagen geben, wodurch es bereits 4:2 für die Gäste stand. Stefan Schmied und erneut der Mannschaftsführer Nowak stellten mit drei glatten 3:0 Siegen auf 5:4 für die Klosterneuburger-Asse. Christian Nowak gab damit in seinen insgeamt letzten 6 Einzelmatches keinen einzigen Satz ab. Damit war der Punkt, somit zumindest ein Unentschieden, gesichert und der Herbstmeistertitel fixiert. Im letzten Match des Abends geriert der Unglücksrabe Richard Tekula rasch 0:2 in Rückstand. Durch eine große kämpferische Vorstellung konnte er zwar in den 5. und alles entscheidenden Satz kommen, verlor diesen jedoch was zum Endstand von 5:5 führte.

Summa summarum schmeckt das Unentschieden für die zweite Mannschaft jedoch wie ein Sieg und das Team hat offenbar Lust auf mehr: „Es war zwar nicht unser Hauptziel als Erster (Anm.: in der Oberliga) in die Winterpause zu gehen, allerdings hat uns nun schon der Ehrgeiz gepackt und wir wollen mehr!“ fasste ein hochmotivierter Captain Christian Nowak die Geschehnisse zusammen.

Der ASVK gratuliert den Spielern der 2. Mannschaft sehr herzlich zu dieser großartigen Leistung in der Oberliga und wünscht viel Erfolg in der Rückrunde!

Alle Ergebnisse im Detail: http://xttv.oettv.info/ed/index.php?lid=3926&highVid=51

MK_X8855 - Kopie

Klosterneuburg gewinnt gegen Klosterneuburg

18. September 2017

Am vergangenen Samstag fand das mit Spannung erwartete Oberligamatch zwischen der ersten und der zweiten Mannschaft des ASV Klosterneuburg Tischtennis statt. Da beide Teams der Babenberger vom Niederösterreichischen Tischtennisverband in die selbe Oberliga gelost wurden ist diese Begegnung überhaupt erst möglich.

Zum Auftakt bewies der Neuzugang des Top-Teams, Bernhard Sell, gleich seine Defensivkünste und brachte die erste Mannschaft mit einem 3:1 Sieg gegen Philipp Heck rasch in Führung. Eine Vorsprung welcher jedoch so schnell und schlagkräftig verschwunden war wie er gekommen ist. Stellten doch Richard Tekula, Christian Nowak sowie Heck/Nowak im Doppel auf eine 3:1 Führung für die zweite Mannschaft der Babenberger. Besonders dramatisch und hochklassig dabei war vor allem die Neuauflage des Finals der internen ASVK Klubmeisterschaft 2017 zwischen Thomas Geirhofer und Richard Tekula. Ganze 5 Matchbälle am Stück ließ der amtierende Klubmeister Tekula im entscheidenden fünften Satz ungenützt, ehe er nach Abwehr eines Matchballs gegen sich das Match hauchdünn mit 13:11 in der Entscheidung gewinnen konnte.

War es noch Thomas Geirhofer der mit seinem 3:1 Triumph über Philipp Heck im Gesamtscore des Spiels auf 2:3 verkürzen konnte, so zogen die Unterliga-Aufsteiger des Vorjahres von Team zwei auf eine schier uneinholbare 5:2 Führung davon. Der überraschend klare Sieg von Geirhofer gegen Nowak und der anschließende Erfolg von Hengl-Weinmayer über Philipp Heck verkürzten den Rückstand der ersten Mannschaft auf 4:5.

Damit musste die Entscheidung über Sieg oder Unentschieden im Showdown zwischen Bernhard Sell und Richard Tekula folgen. Beide Spieler kennen sich gut. Fügte doch Sell noch im Vorjahr mit seinem Ex-Verein Wienerwald den Klosterneuburger Assen, und speziell Tekula, im Gymnasium eine schmerzhafte Niederlage zu. Eine Scharte welcher Richard Tekula kurz vor einer Operation am Knie noch unbedingt auswetzen wollte. Aus dem vermeintlichen „Showdown“ wurde allerdings eine überlegene Machtdemonstration des Klubmeisters. Im eindeutigsten Match des Abends fixierte Tekula mit einem glatten 3:0 Sieg den 6:4 Gesamtsieg für die zweite ASVK-Mannschaft.

Stimmen zum Match:

Captain der ersten Mannschaft, Georg Hengl-Weinmayer: „Leider machte sich in unserem Team noch der Trainingsrückstand nach der Sommerpause bemerkbar. Besonders bitter war, dass alle drei 5-Satzmatches an die zweite Mannschaft gingen, aber speziell Richard Tekula hat voll motiviert vor seiner Operation noch gezeigt was er kann. Wir gratulieren der zweiten Mannschaft!““

ASVK Obmann und Jugendtrainer, Fabrizian Pokorny: „Dieses Match unserer ersten beiden Teams war für mich und den Verein eine Win-win-win-Situation. Das beste Tischtennis in Klosterneuburg, äußerst faire Spieler sowie viele Kinder und Jugendliche die das Tischtennis-Fest neben ihrem Training mit Enthusiasmus verfolgt haben.“

Alle Ergebnisse im Detail: http://xttv.oettv.info/ed/index.php?meid=226915&highVid=51

ASVK2

ASVK ist Meister in der Unterliga!

6. April 2017

Nachdem die zweite Mannschaft des ASV Klosterneuburg Tischtennis in der Saison 2015/2016 den Meistertitel in der 1. Klasse errungen hatte und damit den Aufstieg in die Unterliga geschafft hatte, war das erklärte Ziel für die Saison 2016/2017 den Aufstieg in die Oberliga zu realisieren. Das Team blieb dabei unverändert und besteht aus Sabine Seidl, Philipp Heck, Richard Tekula und Captain Christian Nowak.

Die Saison begann gut und schnell waren die ersten deutlichen Siege errungen. Erst gegen St. Andrä Wördern 2 musste im Auswärtsderby ein Punkt in einem stark umkämpften Unentschieden abgegeben werden, ansonsten gelang es, die Hinrunde ohne weiteren Punkteverlust abzuschließen.

In der Rückrunde setzte es nach gewonnenen ersten fünf Runden gegen den starken Konkurrenten um den Meistertitel – Wienerwald 1 – die erste Niederlage.

Im Anschluss daran musste Richard Tekula verletzungsbedingt pausieren. Somit war klar, dass es für die restlichen Runden keine weiteren Aussetzer geben durfte um den Meistertitel nicht zu gefährden, denn der Verfolger Wienerwald war dem Team mit nur mehr einem Punkt Rückstand auf den Fersen.

Dies gelang letztlich auch und so konnte nach einem dichten Finale (3 Runden in einer Woche) der zweite Meistertitel von Klosterneuburg 2 in Folge besiegelt werden.

Damit hat der ASV Klosterneuburg Tischtennis in der kommenden Saison zwei Teams in der Oberliga am Start. Abgesehen vom tollen sportlichen Erfolg ist dies ein Novum in der bisherigen Vereinsgeschichte.

Alle Ergebnisse der 2. Mannschaft im Detail: http://xttv.oettv.info/ed/index.php?tid=24188&highVid=51&do=spiele

Der ASVK gratuliert den Spielern der 2. Mannschaft sehr herzlich zu dieser großartigen Leistung und wünscht nun viel Erfolg in der Oberliga!

Team1

ASVK Top-Team in Oberliga ungeschlagen!

4. April 2017

Die ertse Mannschaft der Babenberger Tischtennis-Asse ist in der Rückserie der Meisterschaft noch ungeschlagen und darf zumindest theoretisch vom Aufstieg in die Landesliga träumen.

Das Top-Team des ASV Klosterneuburg Tischtennis spielt in der Oberliga A des Niederösterreichischen Tischtennisverbandes groß auf: Captain Georg Hengl-Weinmayer, Thomas Geirhofer und Dominik Thom sind auf dem besten Weg eine große Überraschung zu schaffen. Musste man doch nach dem Abgang von Josef Hafiz (42:2 Bilanz in der letzten Saison) eine große spielerische Lücke füllen. Dies schien auch in der eher durchwachsenen Hinrunde nicht zu gelingen. Mit drei Siegen, einem Remis und fünf Niederlagen sah die Zwischenbilanz wenig rosig aus. Doch Hengl-Weinmayer und sein Team erwischten einen echten Traumstart in die Rückrunde 2016/17. Im ersten Spiel der Rückrunde konnte daheim der Tabellenführer Zeiselmauer hauchdünn mit 6:4 bezwungen werden. Ein von knappen Matches geprägter Sieg welcher sich später als Initialzündung für die kommenden Aufgaben herausstellen sollte. Denn abgesehen von zwei Unentschieden, eines davon sogar gegen den Vorplatzierten Gänserndorf, blieb man die restlichen Spiele ohne Punkteverlust. Dabei sticht sicher auch der besonders erfreuliche und ebenso deutliche 6:2 Sieg im Lokal-Derby gegen die erste Mannschaft von St. Andrä-Wördern heraus. Leistungen welche sich nun auch deutlich in Zahlen und den Ranglisten niederschlagen: So sind etwa Georg Hengl-Weinmayer und Thomas Geirhofer vierter und fünfter der Einzelrangliste in der Oberliga. Mit 6 Siegen und 2 Unentschieden findet sich die Mannschaft aktuell am starken dritten Platz wieder und darf auf mehr hoffen.

Rechenspiele
„Das Team von Gänserndorf hat bereits angekündigt nicht in die Landesliga aufsteigen zu wollen. Wenn wir also die letzte Runde auswärts gegen Matzen gewinnen und etwas Glück haben sind wir vielleicht kommende Saison in der Landesliga dabei.“ liebäugelt der Captain Hengl-Weinmayer mit einem möglichen Aufstieg.